Menu

 

„Habt Ihr ein großes Warum, so etwas wie eine Mission, etwas, was Euch dranbleiben lässt, auch dann, wenn es mal nicht so läuft ;)“ 💕

Als wir diese Frage, zum allerersten Mal lasen, dachten wir nur

„Wow, das wird nicht einfach … Was sollen wir denn dazu schreiben?“

Dankeschön, liebe Maria, dass Du uns im Rahmen unserer #fragunswas – Aktion diese Frage  gestellt hast. Eine tolle Möglichkeit für uns, mal etwas tiefer über unser Tun nachzudenken 😉 Denn kein Weg ist uns zu weit, kein Tag zu kurz, keine Frage zu schwierig 😉 Wir lieben solche Herausforderungen und damit auch Fragen, die nicht mal eben schnell zu beantworten sind. Sie geben uns Gelegenheit, mal wieder über den Tellerrand schauen, das eigene Tun zu hinterfragen. Das ist genau das, was das Leben für uns so bunt und lebenswert macht.

Was lässt uns morgens aufstehen, wenn der Wecker klingelt?

Dieser Gedanke kam als erstes auf, um uns unserem großen Warum anzunähern….

Ganz ehrlich, oft brauchen wir den Wecker gar nicht mehr. Wir werden schon vorher wach und haben ganz genau im Kopf, was an diesem Tag unbedingt zu erledigen ist. Anne kann zu allen Tages- und Nachtzeiten nähen, oft kommen ihr dabei sogar neue Ideen, die gar nichts mit dem Nähen zu tun haben. Sebastian arbeitet am liebsten abends und nachts, so ergänzen wir uns sehr gut.

Es ist wie ein Rucksack, den wir mit uns herum tragen…

Egal, ob morgens, mittags, abends, Wochenende oder Urlaub – die Lieblingsmanufaktur ist – zumindest in unseren Gedanken und Gesprächen – immer mit dabei. Sie ist also wie ein Rucksack, der uns begleitet, aber ein kleiner und bequemer Rucksack. Wir lieben es, darüber zu philosophieren, was wir Dir noch zeigen könnten und wie wir Dich ein wenig am Leben der Lieblingsmanufaktur-Familie teilhaben lassen können. So, dass es auch Deinen Alltag leichter und entspannter macht.

Möchtest Du mit uns verbunden bleiben? Dann klicke hier, um Dich zur bunten Post anzumelden!

Der bunte Weg, der auch mal steinig wurde…

Folgende weitere Erinnerungen kam uns beim Philosophieren in den Sinn: Vor einigen Jahren durchlebten wir eine sehr stressige Lebensphase zwischen Jobs in Festanstellung, der Lieblingsmanufaktur-Organisation, unserem Familienalltag einschließlich Haushalts- und Freizeitplanung. Anfangs begleitete uns das Lieblingsmanufaktur-Leben nämlich neben unseren Jobs. Zunächst schien es die perfekte Lösung zu sein: die  Sicherheit unserer Festanstellungen gepaart mit all den bunten Schlüsselbändern um uns herum. (Wir starteten mit Schlüsselbändern; die Schals, Tücher , Gürtel usw. kam erst später dazu). Diese vielen bunten Lieblingsstücke  machten uns einfach glücklich – und machen es auch heute noch 😉 Wir brauchen die Sicherheit und zugleich lieben wir auch die Abwechslung. Irgendwann jedoch kamen wir an unsere Grenzen. Der Tag hätte mindestens 30 Stunden haben müssen. Eine Entscheidung musste getroffen werden: Festanstellungen oder die Lieblingsmanufaktur fortführen?

Wenn wir mal Großeltern sind…

Welche (Lebens-)Geschichte wollen wir später unseren Enkeln erzählen?

Die, dass wir unser Herzensbusiness aufgegeben haben? Die, dass für die Familie einfach keine Zeit war, weil wir eben Jobs und ein Business hatten? Schnell war klar: Die farbenfrohen Lieblingsstücke müssen bleiben, das Familienleben liegt uns aber auch sehr am Herzen. Also muss ein Job gehen 😉 Unsere Dream-Team-Lösung war folgende: Sebastian kann auch neben einer (damals dann neuen) Festanstellung der Mann für Organisation, Fotografie und Technik der Lieblingsmanufaktur sein. Anne fertigt die farbenfrohen Glücksbringer aus der Lieblingsmanufaktur neben Familie und Haushalt. Und der Gedanke, dass die Lieblingsstücke auch Dich durch Deinen Alltag begleiten und ihn manchmal ein bisschen weniger grau machen … der treibt uns richtig an :)

Möchtest Du die Welt der Lieblingsstücke kennen lernen? Dann klicke hier!

Wir sind einfach nur dankbar…

Heute können wir sie leichter nehmen, diese Entscheidungen, die wir damals nach nächtelangen Überlegungen getroffen hatten. Wir haben in guter Erinnerung, wie sich ein stressiger Arbeitsalltag anfühlt, mit all seinen Erwartungen, Verpflichtungen, Sorgen. Natürlich ist auch der Alltag in der Lieblingsmanufaktur oft voller Aufgaben, Termine, Herausforderungen. Doch die Arbeit mit den Lieblingsstücken ist vor allem eines: bunt, abwechslungsreich, lebensfroh. Und von Zeit zu Zeit, wenn wir unterwegs sind und unser eigenes Schlüsselband zu Hand nehmen, wird uns bewusst:

Das Leben ist vielfältig und schön.

Wir folgen unserem Weg, auch wenn wir noch nicht wissen, wohin er uns führen wird.

Lass uns jeden Tag so annehmen, wie er einfach ist :)

 

So, liebe Marie, wir möchten Dir nochmals danken, für diese wirklich sehr spannende Frage! Wir wünschen Dir, dass Dir Dein buntes Lieblingsstück ein treuer Alltagsbegleiter wird. Und wenn Du es zur Hand nimmst oder Dich damit im Schaufenster spiegelst, wirst Du Dich erinnern: Buntgelaunt geht vieles leichter. Komm auf die bunte Seite des Glücks!

Solltest Du, liebe Buntgelaunte, auch eine Frage an uns haben, dann schreibe uns gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Facebook!

Möchtest Du sofort davon erfahren, wenn wir wieder eine neue Frage beantworten oder einfach regelmäßig mehr von uns erfahren? Dann werde Leser unserer Bunten Post!
Ja, ich möchte mich zur bunten Post anmelden!

Bunte Grüße aus Deiner Lieblingsmanufaktur,
Anne & Sebastian

Zu den vergangenen Posts der #fragunswas-Serie:
#1 Wer gehört zum Team der Lieblingsmanufaktur oder arbeitet Ihr wirklich „nur“ zu zweit?
#2 Wie lange gibt es Euch, die Lieblingsmanufaktur, eigentlich schon?
#3 Erzählt doch mal etwas mehr über Euch! Zu Sebastian / Zu Anne
#4 Wie entstehen die vielen Farbkombinationen?
#5 Welche Materialien verarbeitet Ihr in der Lieblingsmanufaktur?
#6 Wie organisiert Ihr Euch als Lieblingsmanufaktur-Familie?
#7 Kann ich mir auch selbst Stoffe aussuchen und Ihr näht mir ein ganz individuelles Produkt?
#8 Wie pflege ich mein neues Lieblingsstück?
#9 Wie oft gibt es neue Lieblingsstücke?
#10 Mein „gemerktes“ Lieblingsstück ist nicht mehr verfügbar
#11 Was hat es mit „Happy Talk“ auf sich?
#12 Warum habt Ihr Euch für den Shopnamen „Lieblingsmanufaktur“ entschieden?
#13 Wie kann ich den Loopschal aus Baumwolle richtig wickeln?

0 Kommentare

Neuen Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

  TOP