Menu

Glücklich werden

Der Brief an das kleine Glück ist eine Serie der Lieblingsmanufaktur. Genau wie die bunten Lieblingsstücke mit Dir durch Deinen Alltag gehen, wollen auch wir, Sebastian und ich, Dich ein wenig durch Deinen Alltag begleiten. Glücklich wollen wir doch alle sein :) Und daher lassen wir Dich an unseren Gedanken teilhaben – zu Themen querbeet. Also so bunt – wie Du es von uns gewohnt bist. Hauptsache lebensfroh und inspirierend – Wege zum Glück – für Dich und Deinen Alltag 😉

Wie geht glücklich sein?

8 Schritte, um herauszufinden, was Dein (kleines) Glück ist

Liebes kleines Glück!

Kennst Du das auch? … Der Alltag läuft so dahin, To-Dos hier, Organisation dort. Glücklich werden? Dazu habe ich keine Zeit. Nicht jetzt. Mach ich morgen… oder am Wochenende. Auf jeden Fall habe ich heute meine Aufgaben abgearbeitet. Das finde ich toll. So geht das – tagein, tagaus. Macht es mich aber glücklich? Nicht wirklich!

„Glücklich sein … dafür habe ich jetzt keine Zeit!“

 

  1. Doch was ist es eigentlich, was Dich glücklich macht?

Um das heraus zu finden, brauchst Du natürlich zuallererst etwas Zeit für Dich. Ein abendlicher Spaziergang, auf einen Kaffee ins Bistro, lieber mal die Bahn nehmen und dafür den Kopf frei haben – Schritt 1, um glücklich zu werden…

Was ist Dir wichtig im Leben? Was sind Deine Werte?

Was möchtest Du noch erreichen?

Wann fühlst Du Dich so richtig wohl?

Schlummern da vielleicht Wünsche, die im Alltagswahnsinn einfach immer wieder in Vergessenheit geraten?

 

  1. Die Sache mit der Abhängigkeit

Du denkst jetzt vielleicht…

Meine Familie macht mich glücklich.

Ich mag den Sommer.

Ich liebe meinen Job.

Doch im Grunde bist Du bzw. Dein Glück dann abhängig – abhängig von äußeren Gegebenheiten. Ich kann das so gut nachvollziehen, weil ich lange selbst so gedacht habe. Doch kommt die gesamte Familie schlecht gelaunt nach Hause, der August ist regnerisch und Dein Chef  – der beste, den Du je hattest 😉 – verlässt die Firma, bricht das Kartenhaus zusammen. Zugegeben, das ist jetzt vielleicht sehr übertrieben. Aber ich bin mir sicher, Du verstehst, was ich Dir damit sagen will. Und das Glücklich werden rückt direkt in weite Ferne.

 

  1. Glücklich zu sein ist eine bewusste Entscheidung.

Du kannst Dich trotz dieser negativen äußeren Umstände glücklich fühlen. Auch im größten Alltagsstress. Wie das geht? Indem Du Dich auf das Positive konzentrierst:

Alle sind schlechtgelaunt?
Prima, dann kannst auch Du Dich etwas zurückziehen und etwas für Dich tun :)

Es regnet wie aus Eimern?
Das passt ja perfekt, ich wollte schon lange meinen Kleiderschrank aufräumen.

Dein Chef verlässt das Unternehmen?
Sein Nachfolger kann auch ein toller Chef sein. Du könntest ihm folgen.
Oder es selbst an Ansporn sehen, Dir über Deine berufliche Zukunft Gedanken zu machen.
Am besten hörst Du darauf, was Dein Herz Dir sagt :)

 

  1. Die Sache mit der Dankbarkeit – funktioniert wirklich 😉

In diesen Momenten kommt übrigens auch die Dankbarkeit, die derzeit in aller Munde ist, zu ihren Ehren. Denn es ist nicht möglich, wütend, traurig oder enttäuscht und gleichzeitig dankbar zu sein. Hast Du also das Gefühl, dass Du mit einem Thema gar nicht zurechtkommst? Dann hilft es, darüber nachzudenken, wofür Du in diesem Zusammenhang dankbar bist. Bei den Beispielen oben könnte das dann so aussehen:

Danke, dass wir als Familie alle gesund sind und es uns leisten können, schon bald in den gemeinsamen Urlaub zu fahren.

Danke, dass es nun heute regnet und ich nachher einen ausgiebigen Spaziergang machen kann. Was gibt es schöneres als, wenn der Regen vorüber ist, plitsch-platsch durch die Straßen zu laufen. Die Welt steht einen Moment still, erst langsam kehrt das geschäftige Leben auf den Straßen zurück. Blätter und Steine glitzern, alles ist so rein und sauber. Einfach wunderbar!

 

  1. Immer ein kleines Stückchen besser als gestern 😉

Wenn es darum geht, Deine eigenen Werte und Wünsche zu erkunden, bleibe ganz bei Dir. Keine Vergleiche wie „Ich will so einen tollen Job wie… / so viel Geld wie … / so zufrieden sein wie….“ Glücklich werden ist etwas ganz Persönliches!

Klar, die Medien leben etwas vor, was an der Realität völlig vorbei geht. Aber auch im Freundeskreis kannst Du nicht hinter die Kulissen schauen. Wir alle haben Höhen und Tiefen. Es kann nicht immer bergauf gehen – oft sehen wir nur die Täler der Anderen nicht. Daher entscheide Dich völlig frei, was DU tun willst. Das ist ein großes Privileg der heutigen Zeit, dass Du Dich jederzeit neu entscheiden und auch wieder einen neuen Weg einschlagen kannst. Und mit jeder neuen Entscheidung, bist Du wieder ein kleines Stück weiter als gestern. Und nur darauf kommt es an 😉

 

  1. Komm weg von „Ich will nicht…“

Komischerweise fällt es uns immer viel leichter zu formulieren, was wir nicht wollen: ewig mit dem Auto zur Arbeit fahren, ständig die Wohnung zu putzen, bügeln, kochen, was auch immer…

Für Deine Zielformulierung, also das, was in Deinem Kopf hängen bleiben sollte, formuliere es aber um. Dein Ziel ist es, Deine konkreten Wünsche zu erforschen.

Du kannst die „Ich will nicht-Gedanken“ ja als Basis nutzen. Zum Beispiel formulierst Du für Dich (am besten schriftlich) „Ich möchte lieber einen Job im Umkreis von 10 km finden.“ Oder „Ich möchte lieber etwas unternehmen als jeden Tag, die Wohnung aufzuräumen.“ Spürst Du schon den Unterschied? Deine Intuition weiß dann, was zu tun ist und Dir fallen so auch die Entscheidungen viel einfacher. Aufräumen oder in den See springen? Die Prioritäten sind klar 😉

 

  1. Und was denken die Anderen?

Ganz oft ist es so, dass die Anderen viel weniger über Dein Tun nachdenken, als Du glaubst. Und wenn Du doch Feedback erhältst á la „Das muss aber so und so laufen“, dann entscheide ganz spontan, wie Du darauf reagieren möchtest: selbstbewusst zu Deinen Zielen stehen, ignorieren oder auch den Hinweis annehmen. Nämlich dann, wenn Du das Gefühl hast, dass die Kritik berechtigt sein könnte. Später beginnst Du aber, Deine Pläne neu zu überdenken, um auf Deine Art glücklich zu werden.

 

  1. Entwickle Spaß daran, Dir selbst auf den Grund zu gehen

Wir sind davon überzeugt:

Je besser Du Dich selbst kennst, desto näher bist zu dran … am kleinen Glück.

Und deshalb gibt es bei uns, neben unserem Newsletter (die Bunte Post), die buntgelaunte Facebook-Gruppe. Dort warten wöchentliche „Anstupser“ auf Dich. Das sind kleine Impulse, um wieder für einen Moment mal nur an Dich zu denken, kurz aber tief in Dich zu gehen. Das ist wie eine kleine bunte Auszeit. Und danach kannst Du wieder voll durchstarten. Möchtest Du Dich selbst etwas besser kennen lernen und einen ersten Schritt tun, um den Glücklich werden etwas näher zu kommen?

Klicke hier zur Facebook-Gruppe und lande auf der bunten Seite des Glücks!

Ja … Herauszufinden, was Deine tatsächlichen Wünsche sind, ist wirklich nicht einfach. Die Welt steht Dir offen, Du kannst fast alles einfach TUN. Auch wenn es ganz anders kommt als geplant, es sich aber richtig gut anfühlt … warum nicht?! Die Richtung stimmt dann in jedem Fall 😉

 

Die Lieblingsmanufaktur mit den bunten Lieblingsstücken entstand aus genau solchen Situationen heraus…

Auch Sebastian und ich sind mit der Lieblingsmanufaktur eine ähnliche Reise gegangen. Vor einigen Jahren fühlten wir uns wie gefangen im Hamsterrad, zwischen stressigen „Mehr-als-fulltime-Jobs“, Familie, Partnerschaft und Freizeitplanung. Da war kaum Zeit, einen Gedanken zu fassen, wir lebten nur fürs Wochenende. Und irgendwann wurde einfach eine Entscheidung nötig, wo wir unsere Prioritäten setzen wollen, um wirklich glücklich zu werden. Heute ist Sebastian neben einen Angestelltenverhältnis der Organisations-, Foto- und Technikmann der Lieblingsmanufaktur. Anne fertigt die farbenfrohen Glücksbringer und ist das Sprachrohr der Lieblingsmanufaktur – neben Familie und Haushalt.

 

Deine kleine bunte Auszeit

Die bunten Alltagsbegleiter wie Schlüsselanhänger, Schals und Tücher begleiten uns und damit auch Dich durch den Alltag. Sie machen ihn fröhlicher und entspannter.

Sagt mal, was ist das Besondere an den bunten Lieblingsstücken?

Ein Lieblingsstück zur Hand zu nehmen oder Dich damit im Schaufenster spiegeln ist wie eine kleine bunte Auszeit … Zeit, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen.  Einfach mal wieder für Dich zu sein. Kurz durchzuatmen. Genau daran soll ein Lieblingsstück Dich immer wieder erinnern. Denn … Buntgelaunt geht vieles leichter.

Zeigt mir bitte die ganze Vielfalt der bunten Alltagsbegleiter!

Komm auf die bunte Seite des Glücks!

Anne (& Sebastian)
aus der Lieblingsmanufaktur

PS: Eine Übersicht aller Briefe an das kleine Glück findest Du hier.

0 Kommentare

Neuen Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

  TOP