Menu

❤ Wir lieben Farben! ❤

– Der rote Faden –

Und so kommen uns bei bestimmten Redewendungen Fragezeichen in den Kopf. Woher kommt das eigentlich – warum sagt man das so?

Heute soll es um ❌ Der rote Faden ❌ gehen: Wenn sich etwas wie ein roter Faden durch etwas zieht oder Du dem roten Faden folgst, ist gemeint, dass Du einem leitenden Gedanken folgst bzw. einen festen Weg verfolgst.

Diese Phrase geht auf ein Werk von Goethe zurück, die „Wahlverwandtschaften“ aus dem Jahre 1809. Im zweiten Teil des Buches, Kapitel 2 findet sich:

„Wir hören von einer besondern Einrichtung bei der englischen Marine. Sämtliche Tauwerke der königlichen Flotte, vom stärksten bis zum schwächsten, sind dergestalt gesponnen, dass ein roter Faden durch das Ganze durchgeht, den man nicht herauswinden kann, ohne alles aufzulösen, und woran auch die kleinsten Stücke kenntlich sind, dass sie der Krone gehören. Ebenso zieht sich durch Ottilies Tagebuch ein Faden …“

Im Tauwerk der britischen Kriegsmarine war also eine Art Diebstahlschutz, ein roter Faden, als Wiedererkennungsmerkmal versponnen. Diese (Wiedererkennungs)Spur vergleicht Goethe mit in Ottilies Tagebuch immer wieder erkennbaren Motiven. Sie wird so zum Synonym für einen leitenden Gedanken.

Wusstest Du, dass es in Hannover auf den Gehwegen einen roten Faden gibt, um von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu gelangen?

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kennfaden
https://de.wiktionary.org/wiki/roter_Faden


Bunte Post

Kein Spam, nur das bunte Leben aus der Lieblingsmanufaktur. Abwechslung, Inspiration und Lebensfreude für Deinen Alltag.


0 Kommentare

Neuen Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

  TOP