Menu

Der Brief an das kleine Glück ist eine Serie der Lieblingsmanufaktur. Genau wie die bunten Lieblingsstücke mit Dir durch Deinen Alltag gehen, wollen auch wir, Sebastian und ich, Dich ein wenig durch Deinen Alltag begleiten. Und daher lassen wir Dich an unseren Gedanken teilhaben – zu Themen querbeet. Also so bunt – wie Du es von uns gewohnt bist. Hauptsache lebensfroh und inspirierend für Dich und Deinen Alltag 😉 Und richten uns dabei immer an das kleine Glück…

 

Liebes kleines Glück!

Nach einer kurzen Begegnung mit einer „alten Bekannten“ kam ich heute Morgen ins Nachdenken: „Wie geht’s?“ Diese so banale Frage hat es tatsächlich in sich. Wie oft werden wir das gefragt und bügeln es einfach nur schnell ab. Also kommen auch unsere Antworten meist genauso nichtssagend daher:

Ja, danke, gut.

Ach ja, so lala.

Viel zu tun, aber okay.

Es geht Dich einfach nichts an!

Klar, wollen wir nicht immer jedem unser Herz ausschütten. Die Kollegin, der Nachbar, die Freundin der Mutter Deines Großcousins 😉 ? All sie stellen uns diese Frage und ja, wir wollen in diesem kurzen Moment eigentlich gar nicht ehrlich sein… Dann ist ein „Danke – gut“ auch völlig okay.

Gespräche mit Deinen Herzensmenschen können glücklich machen – Euch beide

Aber es gibt ja auch die Menschen, denen wir am Herzen liegen. Und die auch uns viel bedeuten. Was ist mit ihnen? Geht es Dir dann auch oft genauso, dass Du einfach diese “Wie-geht’s-Dir-Frage” vorschnell beantwortest? Ohne tiefer darüber nachzudenken?

Und wenn Du selbst erfragst, wie es Deinem Gegenüber ergeht … Erwartest Du dann, dass der Andere Dir eine wirklich ehrliche Antwort gibt?

Ich möchte gerne mit Euch verbunden bleiben und regelmässig von Euch lesen!

10 Ideen für den Umgang mit der Wie-geht’s-Frage:

  • Wie wäre es, wenn Du diese Frage, sobald sie Dir gestellt wird, nutzen würdest, um mal für einen Moment in Dich zu gehen. Es ist Deine Chance, Dich selbst zu fragen: Ja, wie geht es mir heute eigentlich wirklich? Was beschäftigt mich? Welche Baustellen mussich für mich klären?
  • Wenn vertraute Menschen Dich ansprechen … Nutze doch mal die Gelegenheit, Dich mitzuteilen. Denn oft geht es Dir danach viel besser :)
    Ja, das erfordert etwas Mut.
  • Willst Du die Frage nicht mit „Gut.“, „Geht schon.“ oder „Muss ja“ beantworten, nutze Sätze wie „Ich bin …. / Ich habe … / Ich fühle mich … / Ich brauche…“. An der Reaktion Deines Gesprächspartners wirst Du spüren, ob er / sie tiefer einsteigen möchte.
  • Wenn jemand im Vorbeilaufen oder –fahren danach fragt, wie es mir geht, habe ich mir inzwischen angewöhnt, einfach freundlich zu grüßen: Ein Hallo, ein Winken, ein Lächeln… das passt in meinen Augen dann am besten.
  • Und dann gibt es noch die Anderen, die, die Du lieber nicht nach ihrer Stimmung fragst …
    Es doch zu tun, kann eine gute Lektion in Sachen Toleranz, Respekt und Akzeptanz sein: Und manchmal kannst Du damit sogar die Stimmung aufhellen:

„Wie geht es Dir?”

„Na ja, ich habe heute Spätschicht.”

„Wie schön, dann kannst Du jetzt ja noch ein paar Stunden Sonnenschein genießen“

  • Wenn ich die Frage nach dem Wohlbefinden meines Gegenübers stelle, dann interessiert mich dessen Antwort wirklich. Ich habe dann die Laune und die Zeit, für einen Moment in dessen Gefühlswelt mit einzutauchen.
  • Wenn ich ernsthaft ins Gespräch kommen möchte, nutze ich lieber die Frage „Wie war Dein Tag bisher?“
  • Möchte ich eigentlich nur nett grüßen, bietet sich auch ein „Schön, Dich zu sehen“ an.
  • Schon ein „Wie geht es Dir denn heute?“ signalisiert mehr Interesse als das knappe „Wie geht’s?“.
  • Jedes Gespräch, das Dein Gegenüber etwas glücklicher macht, bringt einen kleinen Zauber auch in Deinen Tag :) Probiere es gerne mal aus!

 

Und was hat all das mit den bunten Lieblingsstücken aus der Lieblingsmanufaktur zu tun?

Nun, die bunten Alltagsbegleiter wie Schlüsselanhänger, Umhängebänder, Loop-Schals und Tücher stehen für pure Lebensfreude. Sie sollen Dich daran erinnern, dass auch das Leben abwechslungsreich und vielfältig ist – Höhen und Tiefen einfach dazu gehören. Auch wenn mancher Tag grau und das Miteinander nicht immer einfach ist … die Lieblingsstücke gehen mit Dir durch dick und dünn. Sie zaubern Dir, in dem Moment, in dem Du sie zur Hand nimmst, garantiert ein Lächeln ins Gesicht. Sie sollen Dich an das Positive erinnern, Dir einen kleinen Energieschub geben, Dich auf Deinem ureigenen Weg bestärken :)

Zeig mir die neuesten Lieblingsstücke!

Komm auf die bunte Seite des Glücks!

Bunte Grüße,

Anne (& Sebastian)
aus der Lieblingsmanufaktur

PS: Eine Übersicht aller Briefe an das kleine Glück findest Du hier.

0 Kommentare

Neuen Kommentar abgeben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder

  TOP